02. – 04. November 2018 im Haasenhof in Mandelsloh
29. Herbsttagung des Ring für Gruppenimprovisation: Soloimprovisation
Gastreferentin: Rike Kohlhepp

Im Solo findet der Austausch mit dem eigenen Ausdruck statt. Das Gespräch führt der Spieler mit sich selbst, mit dem eigenen musikalischen Kosmos. In dieser Tagung geht es weniger um das Spiel des Einzelnen „auf den Prüfstand“ zu stellen, als vielmehr Anregungen zu geben, wie man mit dem Raum, den man selbst in der Zeit bildet, umgehen kann.

Ob man die Qualitäten des Raumes in der Zeit so nutzt, dass der Ausdruck Tiefe, Weite, Ausdehnung, Leichte oder Schwere bekommt, je nachdem welche Nuancen zum Tragen kommen sollen. Ich möchte dazu anregen, bestimmte Aspekte während des Probierens zu beobachten. Üben heißt Beobachten. Und Solo zu spielen, ist ein intensives Üben.
Manche Qualitäten des Solistischen lassen sich auch im Zusammenspiel erfahren, sodass wir nicht nur exemplarische Soli hören werden. Denn das Thema regt viele Fragen an, denen wir in vielfältigen Formen nachgehen.

→ Weitere Informationen