13.-15. November 2020 in Mandelsloh bei Hannover 
31. Herbsttagung des Rings für Gruppenimprovisation:

HIMMEL ÜBER DER INNEREN LANDSCHAFT*

Gastreferentin: Maria I.J. Reich

*aus: „Siehe, ich wusste es sind solche“ von Rainer Maria Rilke

Dieser Workshop ist eine Einladung zum gemeinsamen Improvisieren. Menschen werden aus allen Himmelsrichtungen an einem abgeschiedenen Ort bei Hannover zusammentreffen. Und dann kann das Spiel beginnen.
Anhand von Werken, Werkausschnitten und Improvisations-Anleitungen aus mehreren Jahrhunderten bewegen sich die Teilnehmer*innen in einem Spektrum zwischen Interpretation und Improvisation. Themen wie Resonanz, Präsenz und Stille sollen ebenso eine Rolle spielen wie verschiedene Freiheitsgrade beim Improvisieren, Farbreichtum im Klang, Flow-Zustände und Musik als Geste und Gespräch.
Auch Musiker*innen, die bisher vor allem anhand notierter Musik musiziert haben, sind herzlich willkommen. Dabei soll auch eine neue, bestenfalls befreiende Perspektive auf die europäische Klassik und den heute vorherrschenden Umgang mit Werken geschaffen werden. Dem zu Grunde liegt die Überzeugung, dass jede Form von Musik ursprünglich aus Improvisation entstand und eine grundlegende Dimension des Musizierens darstellt.
Der Fokus wird auf der Auseinandersetzung mit Prozessen liegen, sodass am Ende das Erschaffen selbst wieder in den Mittelpunkt rückt und wichtiger wird als die Frage, was man geschafft hat.

Die Gastdozentin Maria I.J. Reich hat nach einer klassischen Ausbildung und einem kultur-wissenschaftlichen Studium Improvisation am Jazz-Institut der HfM Hanns Eisler und UdK Berlin mit Hauptfach Violine studiert und sich zudem mit der Kunst der Improvisation im europäischen klassischen Konzert auseinander gesetzt.
Maria I.J. Reich (geboren 1990, Berlin) ist Komponistin, improvisierende Geigerin, Bratscherin, Sängerin und Autorin. In ihren Arbeiten erforscht Reich das Dazwischen von Improvisation und Komposition und entwickelt eine Klangsprache beeinflusst von Jazz und Klassik.
Konzerte führten Reich ins Konzerthaus Berlin, Radialsystem Berlin, die Elbphilharmonie Hamburg, Schloss Elmau, an Orte in ganz Europa und Süd- und Mittelamerika. Ihr Forschungsbeitrag zu Improvisation im klassischen Konzert erschien 2018 im transcript Verlag als Teil von „Das Konzert II“.

Weitere Informationen: www.marisajorico.com

Organisatorisches:

Anreise: Freitag, 13. November 2020 bis 18 Uhr (zum gemeinsamen Abendessen)
Abreise: Sonntag, 15. November 2020, gegen 13 Uhr
Tagungsort: Haasenhof Mandelsloh in der Lüneburger Heide
Wiklohstr. 6, 31535 Neustadt/Mandelsloh
Weitere Infos unter www.haasenhof.de
Zur Anfahrt und Infos zu Bus- und RE-Zugverbindungen ab Hannover oder
Neustadt am Rübenberge: www.efa.de
Von Neustadt aus fährt der Bus 850 Richtung Stöckendrebber bis zur Haltestelle
Mandelsloh Friedhof, von Hannover Nordhafen der Bus 460 Richtung Mandelsloh.

Kosten (incl. Unterkunft und Verpflegung):

Ringmitglieder: 200 €, ermäßigt 170 €
Nicht-Mitglieder 220 €, ermäßigt 190 €
Einzelzimmerzuschlag insgesamt 20 €

Bankverbindung:

Ring für Gruppenimprovisation
IBAN DE 73 1001 0010 0474 9511 05
BIC PBNKDEFF

Anmeldung bis 1. Oktober 2020 an:

Gerd Rieger, Crön 26, 47809 Krefeld,

Bei einer Absage bis eine Woche vor Beginn der Tagung entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 25 €. Bei einer späteren Absage fällt der volle Betrag von 98 € an (= 2 Tagessätze Haasenhof).

Bei der Anmeldung angeben:

Vegetarisches oder veganes Essen gewünscht? Einzelzimmer sind leider nur begrenzt verfügbar.

Telefonische Nachfragen sind möglich bei:

Gerd Rieger
Tel.: 02151/ 54 37 45 Mobil: 0157/ 72 45 44 90

Weitere Informationen (Teilnehmerliste, etc.) erhalten alle Teilnehmer*innen ca. 2 Wochen vor Tagungsbeginn.